Ihr Schlüssel zum Erfolg gegen Stress und Burnout!

 

 

Kostenloser mp3 Download!

  Online-Seminare

Kostenlose Vorschau!

  Stress-Test

Kostenloser Stress-Test!

         

Buch Bournoutwatchers

Das Buch bestellen

 

Das Buch bestellen

 

Die kostenlose App laden

 

 

 

Leiden Sie unter Schlafstörungen oder innerer Unruhe? Haben Sie immer wieder Konzentrationsprobleme? Fallen Sie immer wieder in Motivations- und Leistungslöcher?

Sie sind nicht alleine mit diesen Themen! Wir haben schon viele Leistungsträger und motivierte Macher vor der Burnout-Falle bewahrt. Nutzen Sie das einzigartige Konzept und die langjährige Erfahrung der BurnoutWatchers!

Ich begleite seit mehr als 11 Jahren Menschen dabei, Burnout zu überwinden, Stress zu besiegen und ein erfülltes und erfolgreiches Leben zu leben. Ich weiß nur all zu genau, was es bedeutet, sich als Leistungsträger eingestehen zu sollen: "Ich kann nicht mehr!"

Lassen Sie uns diese Hürde gemeinsam nehmen!

 

 

 

Ein ERNSTES PROBLEM bedroht Deutschland! 

Testen Sie Ihre Borunot Gefährdung

Das Problem heißt BURNOUT. Das tückische an Burnout ist, dass man Burnout nicht sieht, Burnout nicht hört, Burnout nicht schmeckt und Burnout oft erst fühlt, wenn es bereits zu spät ist.

Von 1995 bis 2008 stiegen die Ausgaben für die durch Stress und Burnout induzierten Störungen um 80 % an!
2009 betrugen die direkten Krankheitskosten 28,7 Milliarden Euro.

Über den einfachen und den multiplen Stress haben wir ja noch gelächelt. „Da muss man halt durch." „Wenn Du hier was werden willst, musst Du Dir ein dickes Fell zulegen." „So was sollte man gar nicht an sich ranlassen." „In diesem Beruf geht das nicht anders."

Aber Burnout schlägt grausam zu, wenn man sich selbst lange genug überfordert und die eigenen Werte und Bedürfnisse lange genug vernachlässigt. Irgendwann bricht man zusammen.

 

Nur wer für seine Sache "brennt", kann auch daran "verbrennen"!

Burnout ist ein Prozess, den Betroffene als eine Verbindung aus extremer Erschöpfung und depressiven Stimmungen beschreiben. Beschrieben wird immer wieder das Gefühl, sich erschöpft zu fühlen und keine Kraft "für nichts" mehr zu haben, jeglichen Antrieb verloren zu haben, unvermittelt weinen zu müssen, gemischt mitunter sogar verbunden mit dem mehr oder weniger intensiven Wunsch, tot zu sein.

Für den Betroffenen ist Burnout ein furchtbares Erleben. Zugleich ist Burnout nach der Definition der 10. ICD 2010 (10. internationale Definition von Krankheiten) aber keine Krankheit, sondern ein Prozess. Die "Kranken" sind also nichts weiter als die Opfer ihrer eigenen, ungünstigen und selbstschädigenden Lebensweise, die auf Dauer allerdings sowohl zu physischen als auch psychischen Krankheiten führen kann.

Vorwiegend trifft es die Guten, die Engagierten, die Kämpfer, die Unternehmer- und Machertypen. Menschen, die leistungsbereit sind. Menschen, die Ihre Tätigkeit mit „Leib und Seele" ausfüllen. Menschen, die für Ihre Aufgabe „brennen".

 

Zu kaputt, um "hinzuschmeißen"?

burnoutVon Burnout bedrohte Menschen tun sich sehr schwer, sich einzugestehen, dass sie nicht mehr können. Schuldgefühle und der eigene Leistungsanspruch versperren als schier unüberwindliche Hindernisse den Weg aus der Burnout-Spirale.

Und plötzlich, ohne Vorwarnung brechen diese Leistungsträger, Macher und Power-Menschen zusammen!

Seit mehr als 12 Jahren unterstütze ich Menschen im Kampf gegen Stress und Burnout. Es sind gerade Menschen, die schon viele Erfolge erreicht haben und große Leistungen volbracht haben. Und es sind erschreckender Weise immer jüngere Menschen beiderlei Geschlechts!

Wenn Sie sich mit Burnout näher befassen wollen, empfehle ich Ihnen unseren Stress-Test bzw. den deutlich präziseren Burnout Test für alle Mitglieder von BurnoutWatchers.


 

Warmduscher und "Beckenrand-Schwimmer"?

Für den vom Burnout Betroffenen lauten die einzig entscheidenden Fragen: „Wie komme ich da wieder raus?" „Wie werde ich wieder zu dem Menschen, der ich ‚früher' war?" „Wie bekomme ich meine ‚alte' Leistungsfähigkeit und Lebensfreude wieder zurück?"

Zugleich muss jedoch die Frage beantwortet werden, woher das geradezu „epidemische" Auftreten des Burnout Problems denn herrührt!
Die Antwort lautet: Von Rationalisierung und Effizienzsteigerung über zunehmende Workload und ständige Erreichbarkeit bis hin zur immer weiter zunehmenden Selbstverantwortlichkeit bei gleichzeitigem Verlust jeder Sicherheit - beruflich wie privat!

Darauf war "Mensch" nicht vorbereitet und "reagiert" mit - Burnout!

Im beruflichen Umfeld wird das Problem durch - selbst überforderte - Vorgesetzte zusätzlich verschärft: Der Vorgesetzte als Burnout fördernder Faktor! Gute Führungskräfte, soll heißen, Führungskräfte, die nicht nur sich selbst, sondern auch das Geschehen in ihrem Unternehmen souverän zu meistern wissen, senken Burnout um 20 %! Wie aber soll eine Führungskraft des mittleren Managements, die wegen des doppelten Drucks selbst besonders von Burnout bedroht ist, diesem Anspruch jemals gerecht werden können!?!

Burnout sollte längst das Thema und die Aufgabe NUMMER EINS des Top-Managements und der Betriebsräte sein! Und natürlich jedes Einzelnen selbst!

 

 

Haben oder Sein?

Burnout WatchersSo richtig die vorgenannten Faktoren auch sein mögen – die wahre Ursache für Burnout liegt meines Erachtens noch viel tiefer in unserer modernen Gesellschaft begründet!

Unsere Gesellschaft hat sich zu einer losen Gemeinschaft des „Habens" entwickelt. Der Status eines Mitmenschen, sein Erfolg, gar sein „Wert" wird nur noch daran gemessen, was dieser Mensch „hat" und nicht daran, was er „ist".

Wir leben in einer Zeit zunehmender Orientierungslosigkeit. Jeder hat größtmögliche Freiheit der Selbstentfaltung und damit sind viele Menschen zugleich überfordert, weil bewährte Anhaltspunkte und Leitbilder wie Religionen, Traditionen und Vorbilder verloren gegangen sind. Der Preis der Freiheit ist die Selbstverantwortung, in welche Richtung sich diese Entfaltung zu vollziehen hat. Der soziale Faktor gewinnt für die Entstehung von Burnout also zunehmend an Bedeutung.

Als Reaktion scheint es in unserer Konsumgesellschaft naheliegend zu sein, Materielles als Richtlinie für die eigene Entfaltung heranzuziehen. Wenn „Mensch" etwas gelten möchte, muss er „haben". Wenn er „haben" möchte, muss er die ihm jeweils zugedachte „Rolle" (z.B. des guten Mitarbeiters) bestmöglich ausfüllen. Und schon ist "Mensch" im Burnout - Hamsterrad.

Wenn die einzige „Richtlinie" das Materielle ist, identifiziert sich der Mensch zunehmend mit seiner jeweiligen Rolle: Als Arzt, Buchhalter, Redakteur, Ingenieur, Lehrer, Manager, Banker,...

Mit fatalen Folgen – und „fatal" ist hier wörtlich zu verstehen, denn der Weg vom Dauerstress kann über Burnout auch zu tödlichen Krankheiten führen!

 

Fatale Fehlbesetzung - Burnout 

Bournout abgebranntEin Schauspieler bekommt für sein Spiel Applaus, der Vorhang fällt und – der Schauspieler darf von der Bühne gehen und seine Rolle verlassen. Jetzt darf er "nur" er selbst sein.

Wenn Angestellte ihre Rolle zunehmend mit dem verwechseln, was sie SIND, können sie ihre „Bühne" nie verlassen. Sie sind immer „im Dienst". Es gibt dann keine Abwechslung zwischen An- und Entspannung. Anspannung und Stress werden zum Dauerzustand. Damit ist der Weg Richtung Burnout eingeschlagen!

Früher oder später „funktioniert" dieser Mensch dann nur noch. Das Burnout Syndrom verfestigt sich und manifestiert sich in den unterschiedlichsten physischen oder/und psychischen Phänomenen.

Etwas später fällt dieser Mensch seiner eigenen Fehlbesetzung infolge der psychisch-physischen Belastung zum Opfer – sei es in Form eines Herzinfarktes oder eines anderen physischen oder psychischen Leidens - allesamt durch Burnout induziert!

Wann haben Sie zuletzt aus tiefstem Herzen genossen, „nur" zu SEIN und damit dem Burnout wirksam vorgebeugt?

Tun Sie es jetzt und werden Sie mit den BurnoutWatchers präventiv gegen Burnout tätig!